Allgemeine Marktordnung für das Mittelalter Spectaculum Schillig vom 16.8. bis 18.08.2013

 

Marktleitung: Marion Hoffmann, Olivia Albrecht, Uwe Klotz, Thorsten Bruns

 

Weisungbefugt während der Marktzeiten: Marktleitung, Informatio, Marktwachen

 

1. Aufbauzeiten  für Händler und Gewerbe mit Vertrag von

                                                 Mittwoch 14.08.2013 ab 12:00 Uhr bis Freitag 16.08.2013 um 16:00 Uhr

   Aufbauzeiten für Lager und Gruppen

                                                Donnerstag 15.08.2013 ab 10:00 Uhr bis Freitag 16.08.2012 um 23:00 Uhr

   Abweichende, vertraglich getroffene  Vereinbarungen sind hiervon ausgenommen

 

2. Der Abbau beginnt frühstens am 18.08.2013 um 18:00 Uhr. Ein Befahren des Geländes mit Fahrzeugen    

      ist erst ab 18:30 Uhr möglich. Die Flächen sind sauber und im ursprünglichen Zustand zu hinterlassen..

      Bei grober Verunreinigung werden dem Verursacher die anfallenden Reinigunskosten in Rechnung    

      gestellt

 

3. Von allen Teilnehmern ( Heerlager und Händler) wird erwartet, das sie, während der ofiziellen Markzeiten

    dem Charakter der Veranstaltung und ihrer jeweiligen Darstellung entsprechend gekleidet sind        

    (Gewandung). Das tragen von Zivilkleidung  oder von nicht dem Charkter der Veranstaltung entsprechender     Kleidung, während der offiziellen Markzeiten, insbesodendere in den Lagern und Ständen, durch aktiv

    mitwirkende bzw. darstellende Teilnehmer wird nicht geduldet. Missachtung kann nach vorheriger    

    Ermahnung zum Veranstaltungsausschluß durch den Veranstalter  führen.

 

 

4. Offene Feuerstellen dürfen nur mit natürlichen Brennstoffen betrieben werden. Benzin, Spiritus, o.ä. sind

    verboten. Brennholz wird vom Veranstalter ausreichend zur verfügung gestellt. Aus Gründen der

    Brandschutzauflagen dürfen Feuerstellen nur in Feuerschalen oder Feuerkörben, etc,. betrieben werden.

    Feuerstellen sind von mind. 1 Person zu überwachen. Nicht beaufsichtihet Feuerstellen werden vom

    Ordnungsdienst aus Sicherheitsgründen gelöscht.Die Grasnarben sind auszustechen und am Abbautag

    wieder einzusetzen

 

  5. Hunde sind auf dem Gelände unter der Vorraussetzung erlaubt, dass sie an der kurzen Leine geführt

      werden, nicht frei umherlaufen und Hinterlassenschaften vom Hundebesitzer entfernt werden.

      Anlagehunde sind nur mit gültigem Wesenstest und in ständiger Obhut, einer berechtigten, volljährigen

      Person erlaubt. Für Anlagehunde ist das Tragen eines Maulkorbes verpflichtend! Für durch Hunde

      verursachte Schäden haftet der Hundehalter!

 

6. Fahrzeuge jeglicher Art, ausgenommen mittelalterliche Karren oder ähnliches und Kinderwagen, sind auf 

    dem gesamten Veranstaltungsgelände aus Sicherheitsgründen verboten. Dies gilt insbesondere für

    Fahrräder, auch wenn diesee gschoben werden.

 

  7. Jeglicher Besitz oder Konsum von Betäubungsmitteln nach BtMG, darunter fallen auch weiche Drogen  

      (z. Bsp. Gras), ist auf dem gesamten Veranstaltungsgelände strikt verboten und führt zum sofortigen

      Veranstaltungsausschluß und Meldung bei den Strafverfolgunsgbehörden. Die gilt auch für den gerne  

      vorgeschobenen Einwand des "Eigenbedarfes"!

 

  8.Das Jugendschutzgesetzt ist verpflichtend für alle einzuhalten. Rauchen ist Jugendlichen unter 18 Jahren

     auf dem gesamten Veranstaltungsgelände verboten. Abgabe, Verkauf und Genuß von hochprozentigem          Alkohol an bzw. durch Jugendliche unter 18 Jahre ist verboten

     Abgabe von Alkohol an Jugendliche ist nur nach den  Bestimmungen des Jugendschutzgesetztes  

     gestattet. Übermässiger Genuss wird durch den Ordnungsdienst unterbunden. Übermäßig alkoholisierte  

     Jugendliche unter 18 Jahre, werden von uns, im Rahmen der allgemeinen Fürsorgepflicht, uneingeschränkt      dem Rettungsdienst bzw. der Polizei überstellt

 

8. Künstlerische Darbietungen der Teilnehmer können auf dem gesamten Gelände erfolgen ohne das es einer

    vorherigen Absprache bedarf. Vorraussetzung ist das keine Beeinträchtigung des offiziellen Programms

    erfolgt.

 

9. Personen welche durch agressives Verhalten und / oder übermäßigen Alkoholgenuß negativ auffallen

    werden von der Veranstaltung ausgeschlossen. Bei gewalttätigen Personen behalten wir uns die Erteilung

     eines begrenzten oder dauerhaften Hausverbotes vor und ziehen auf jeden Fall die Polizei hinzu.

 

  10. Der Ordnungsdienst und die Markmeister sind weisungsbefugt und verfügen über das uneingeschränkte

        Hausrecht für das Veranstaltungsgelände. Ihren Anweisungen ist Folge zu leisten.Wiederholte

        Missachtung kann zum Marktausschluß führen

 

  11. Toiletten und Duschen stehen ausreichend und kostenfrei durchgehend zur Verfügung.

 

  12. Jegliche politische, menschenverachtende oder gewaltverherlichende Propaganda, Kundgebung,

       Werbung, etc. ist verboten!

 

13. Neumodische Gegenstände (Plastikflaschen, Chipstüten, Handy, Kunststoffbehältnisse aller Art und

     ähnliches) stören das Bild eines Mittelaltermarktes erheblich. Daher hat jeder Teilnehmer dafür zu Sorgen,

     das während der offiziellen Marktzeiten keine Gegenstände dieser Art offensichtlich im Lager umher

       liegen. Ggfs. sind die Zelte geschlossen zu halten. Der Ordnungsdienst ist angewiesen alles

      "Neumodische" einzuziehen was offen herum liegt und das Bild stört.

 

14. Die Teilnahme an der täglichen Marktbesprechung ist Pflicht. Es ist ausreichend wenn vo jedem Lager,    

      etc. ein Person anwesend ist, welche die anderen Mitgleider seiner Gruppe infornmiert.

 

15. Das Veranstaltungsgeläne wird nachts überwacht. Der Veransatlter übernimmt keien Haftung für          

      Schäden.

 

16.  Für die Fahrzeuge der Teilnehmer ist ein seperater Parkplatz ausgewiesen. Das Abstellend er Fahrzeuge

       ist dort nur mit gesonderten Parkausweisen möglich. Die Parkausweise werden von uns vor Ort

       ausgegeben und sind nicht übertragbar. Sie sind gut sichtbar, hinter der Frontscheibe im Fahrzeug aus          zulegen. Fahrzeuge ohne Parkausweise werden kostenpflichtig, zu Lasten des Halters, abgeschleppt.

       Die Parkausweise berechtigen nicht zum kostenferien Parken auf anderen Parkflächen. Das Abstellen

       von Fahrzeugen auf dem Martkgelände, insbesodnere während der Marktzeiten ist verboten.

 

17.  Darbietung von Feuer- und Pyroshows jeglicher Art, sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung und    

      Genehmigugn des Veranstalters erlaubt. Ausgenommen hiervon ist die im Programm aufgeführte

      Feuershow inkl. Vorbereitung und Training. 

 

Die  bei der Anmeldung schriftlich anerkannten vertraglichen AGB für gewerbliche Marktbeschicker sind Bestandteil der Marktordnung.